Spielbericht

Wiener Frauen Landesliga 2017/18 10. Runde 05.11.2017 10:30 Uhr

ASV 13

Vienna

4 : 2

Wiener Frauenlandesliga

ASV 13 : Vienna

4:2

Kader: Esther Hanousek (T), Vanessa Nemetz, Mirela Nechifor, Sonja Schürer-Waldheim, Katharina Schwertner, Sophie Schwertner, Cornelia Steininger, Isabelle Adam, Klara Bader, Jennifer Pelz, Clara Grünwald, Julia Hatz, Carolina Fellner, Cornelia Huber, Sandra Nikusev; 

Tore: Isabelle (1), Carolina (2), Cornelia (1);

Bevor das Spiel eröffnet wurde, kam es zur offiziellen Dressenübergabe durch den Präsidenten des ASV 13,  Herrn Sascha Dimitriewicz, der diese neue Garnitur, ganz in Rot, auch sponserte. Ein großes DANKESCHÖN an ihn!

Als „Die roten Teufelinnen!“

war es SENSATIONELL was die ASV 13-Mädl´s am heutigen Tag gegen Vienna, zu Hause, ablieferten.

Vienna als starke und kompakte Mannschaft bekannt und mit hervorragenden Technikerinnen bestückt, schaffte es heute nicht die Speisingerinnen aus ihrem Konzept – nämlich Siegen zu wollen – zu bringen.

Die Aufgabenstellung war nach der Vorbesprechung jeder Spielerin bekannt. Vom Anpfiff an wurden die Vienna-Girls mit Druck in Verlegenheit gebracht. Auch ihre 2 gefährlichen Stürmerinnen hatten die Mädl´s optimal im Griff.

Womit sie nicht rechneten, dass auch der ASV-13 ein ganz tolles Stürmerteam hatte, die schon in der gegnerischen Hälfte versuchten, den Ball zu erobern. So gelang Caro in Ballbesitz und stürmte daraufhin in den Strafraum. Der Vienna-Defensive blieb nichts anderes übrig,  als sie mit einem Foul zu stoppen – super Einsatz – Elfer in der 5. Minute. Isa machte sich bereit und versenkte den Ball präzis  und unhaltbar ins rechte Eck mit einem Flachschuss zur 1:0 Führung für den ASV-13.

Der Jubel war groß. Dennoch musste man hoch konzentriert weiterspielen. Die Verteidigungslinie stand heute eisern zusammen und das machte sich bezahlt. Es gab kein Durchkommen und wenn es doch brenzlig wurde, konnten sie sich auf die Nebenspielerin die zu Hilfe kam und auf die Torfrau, verlassen.

Es boten sich Chancen um Chancen die Führung weiter auszubauen, doch noch fehlte auch ein bisschen Glück. In der 21. Minute schnappte sich Caro den Ball – diesmal konnte sie keine vorzeitig bremsen - und traf zur 2:0 Führung für die ASV 13 Mädl´s. Alles schien gebombt, doch hatten die Spielerinnen noch einiges an Zeit zu absolvieren. In der 32. Minute hatte dann Vienna die besseren Karten. Aus einem Eckball über einen anschießenden Kopfball gelang der Anschlusstreffer zum 2:1. In dieser Situation wurde es verabsäumt, die Gegnerinnen, körpernahe zu decken. Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeitpause.

Nochmals wurde in der Kabine eindringlich daran erinnert, dass weiter mit dieser Einstellung gespielt werden muss, um Vienna aus ihrem Konzept zu bringen.  Das Spiel auf hohem Niveau geführt, war natürlich auch sehr kräfteraubend, aber da musste man durch. Leider fiel in der 51. Spielminute aus einem Freistoß der Ausgleichstreffer zum 2:2. Nun erhöhte Vienna den Druck. Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gefightet. Heute jedoch waren die Mädl´s vom ASV 13 mental besser eingestellt. Vienna hingegen begann sich innerhalb der Mannschaft unruhiger zu verhalten und im Stellungsspiel haperte es auch.

Das nutzte Caro, die heute ein hohes Laufpensum leistete und kaum zu halten war aus, um über einen Konter den ASV-13 in der 68. Minute wieder in Führung zum 2:3 zu bringen. Nun mobilisierten alle ihre noch vorhandenen Kräfte und zeigten was in ihnen steckte. Das Spiel wurde nun zunehmend körperbetonter, den Vienna lief die Zeit davon, um doch noch einen Sieg einzufahren. In der 75. Minute machte sich überraschend Nelly (Cornelia) plötzlich und ganz wichtig bemerkbar. Umringt von 3 Gegnerinnen setzte sie sich grandios durch und katapultierte den Ball ins gegnerische Tor zum 4:2 für den ASV 13. Das Adrenalin der ASV-13 Mädl´s begann überzulaufen. Es waren noch harte 15 Minuten zu überstehen. Getrieben vom möglichen Sieg, kämpften ALLE! Unterstützt vom Publikum und unserer lautstarken Reservebank,  hielt sie nichts mehr auf. Im Gegenteil, wie schon in der 1. Halbzeit boten sich auch im Verlauf der 2. Halbzeit noch weitere tolle Möglichkeiten, Vienna noch höher vom Platz zu schießen. Es blieb beim 4:2 Sieg für die Frauenmannschaft des ASV 13.

SENSATIONELL!

Ob Defensive, Mittelfeld oder Sturm, das war eine grandiose Leistung, vor allem kam heute der Schlachtruf „Einer für Alle, Alle für einen!“ voll zur Geltung.

 

 

 

 

 

Der Spielbericht von Karin

Volksbank Wien
Cafe Gold
Castlegem Ltd.
Danubix
Duschel Appartements
Edlmoser
Restaurant Split
Rumpel - Fleisch & Feinkost
Schiffinger & Schuster
Schutzhaus Rosenhügel
Shapeline
Smashing Suns
Wolfgang Sobotka
Vienna Textilservice
Wambacher
Wiltschko Weinbau
Wombat’s Hostels
Zu den 3 Linden
Erste Bank
Esprit Bischof
Grätzlbuchhandlung
Hervicushof
Holmes Place
Hausverwaltung Scherbaum
Larifari Jugendmoden
Maxton - Klarinetten Systeme Wien
Medien für Med
Need for Sweets
NeoOptik