Spielbericht

WFV-Liga U10 2017/18 5. Runde 30.09.2017 09:00 Uhr

ASV 13

Red Star Penzing

12 : 9

Kader: Max (T), Nikolas (C), Jonas, Jakob, Josef, Luis, Michi U., Raphael, Daniel, Erik, Moritz;

Tore: Jakob 5, Dani 3, Michi, Niko, Moritz und Jonas je 1

Wie man schon am Resultat erkennen kann, sahen viele Zuschauer, Eltern und Fans, ein torreiches Match zwischen den Speisingern und Red Star-Penzing.

In den Trainingseinheiten der vergangenen Woche standen wieder sämtliche Variationen des Passspieles im Vordergrund. Ob nun diese Trainingseinheiten eine Steigerung im Spielverlauf mit sich bringen, wird sich zeigen und war für das heutige Aufeinandertreffen sehr wichtig, dies auch umzusetzen.

Die Spieler wurden darauf vorbereitet, dass Red Star kein leichter Gegner sein wird und man sich darauf vorbereiten muss, dass das Spiel bis zur letzten Minute hoch konzentriert und mit vollem Einsatz absolviert werden muss.

Es wurden zwar im Verlauf der ersten Halbzeit einige Tore erzielt, jedoch war die erhoffte Präzision des Passspieles noch nicht zu erkennen. Auch die Chance den Ball über einen Zweikampf zu erobern und rasch nach vorne zu spielen funktionierte nicht sehr zufriedenstellend. Natürlich ist eine 5:3 Führung für den ASV-13 nach der ersten Halbzeit als gut zu bewerten, jedoch war diese auch mit vielen Fehlern in der Defensive und natürlich auch durch fehlendes Pressing geprägt.

Torfolge:

8. Minute - 1:0 ASV 21. Minute – 4:1 ASV

10. Minute – 1:1 Red Star 25. Minute – 5:1 ASV

17. Minute – 2:1 ASV 27. Minute – 5:2 Red Star

20. Minute – 3:1 ASV 29. Minute – 5:3 Red Star

Diese 2-Tore-Führung für den ASV-13 ist natürlich gegen Red Star zu wenig, um zurückzuschalten. Red Star hat Lunte gerochen, nachdem ihnen in den letzten 2 Minuten der 1. Halbzeit noch 2 Anschlusstreffer gelangen.

Die Kommunikation Tormann/Verteidigungslinie musste sich auf jeden Fall verbessern. Viel zu oft kam vor, dass sich ein Gegner im Torraum ohne Deckungsspieler befand, dass musste man unbedingt durch mehr Kommunikation in den Griff bekommen.

2. Halbzeit, wie befürchtet, folgte der nächste Anschlusstreffer zum 5:4 für Red Star. 36. Minute das Pressing wurde wesentlich besser. Es wurde sofort attackiert, daraus resultierte der nächste Treffer zum 6:4 für den ASV-13. Ein Weitschuss von einem Gegner wurde vom Tormann der ASVler unterschätzt und fand gezielt in die untere Torecke zum 6:5 in der 40. Minute. 41. Minute über einen Konter aus dem Mittelfeld folgte das 7:5 für ASV-13. Kräfte konnten keine geschont werden. Red-Star kämpfte verbissen um jeden Treffer. ASV-13 musste sich höchst konzentrieren keine Fehler zu machen und in jeden Zweikampf zu gehen. Das Spiel wurde jetzt an Schnelligkeit intensiver, denn Red Star wollte vielleicht doch noch als Sieger vom Feld gehen. Wieder passierten Stellungsfehler die Red-Star in der 42. Minute 2 Tore zum 7:6 und 7:7 bescherten. Doch die Jungs vom ASV-13 mobilisierten ihr Können und siehe da, plötzlich waren da schöne Spielkombinationen und vor allem Zweikampfstärke zu erkennen. Durch die frühe Balleroberung und das schnelle nach vorne Spielen erzielten die Speisinger abermals den Führungstreffer zum 8:7 in der 44. Minute. Red Star ließ und ließ nicht nach. Wieder gelang ihnen in der 47. Minute der Ausgleichstreffer zum 8:8 und sogar zum Leidwesen der ASVler in der 50. Minute der Führungstreffer zum 8:9. Das Spiel wurde immer spannender, wer würde das Match für sich entscheiden, wer hat die besseren Nerven, wer kämpft mit vollem Einsatz. Es waren die ASV-13 Kids die ab der 52. Minute dann enorm aufspielten. Passgenauigkeit in den Lauf, schnelles Zuspiel, körpernahes Stellungsspiel. Ausgleichstreffer 9:9 in der 52. Minute.

Führungstreffer wieder aus einem Konter zum 10:9 in der 54. Minute. Nach Balleroberung im gegnerischen Strafraum folgte in der 58. Minute ein weiterer Treffer zum 11:9 und in der 59. Minute gab es dann noch eine Draufgabe zum 12:9 Sieg für den ASV-13.

Ein letztendlich toller Erfolg!

Auch dem Schlussmann der ASVler gebührt ein Lob, immerhin hatte er doch den einen oder anderen Ball reaktionsschnell pariert und so ein Tor verhindert.

Das Training in dieser Form wird weiter geführt. In der 2. Halbzeit konnte man bereits Ansätze zur Verbesserung der Ballannahme und des genaueren Passspieles erkennen – dies muss aber unbedingt weiter forciert werden.

Der Spielbericht von Trainerinnenteam U10

Volksbank Wien
Cafe Gold
Castlegem Ltd.
Danubix
Duschel Appartements
Edlmoser
Restaurant Split
Rumpel - Fleisch & Feinkost
Schiffinger & Schuster
Schutzhaus Rosenhügel
Shapeline
Smashing Suns
Wolfgang Sobotka
Vienna Textilservice
Wambacher
Wiltschko Weinbau
Wombat’s Hostels
Zu den 3 Linden
Erste Bank
Esprit Bischof
Grätzlbuchhandlung
Hervicushof
Holmes Place
Hausverwaltung Scherbaum
Larifari Jugendmoden
Maxton - Klarinetten Systeme Wien
Medien für Med
Need for Sweets
NeoOptik