Spielbericht

Wiener Frauen Landesliga 2018/19 4. Runde22.09.2018 18:50 Uhr

ASV 13

SPG Siemens Donaustadt

4 : 0

Wiener Frauenlandesliga

                                        ASV 13 :  SGP Siemens Donaustadt                                       

4 : 0

 

Kader: Esther Hanousek (T), Klara Bader, Michaela Markowski, Marlene Hacek, Sonja Schürer-Waldheim, Sophie Glasl, Mirela Nechifor, Sophie Schwertner, Katharina Salomon, Vanessa Nemetz, Julia Hatz, Cornelia Steininger, Clara Grünwald, Julia Haunschmidt, Isa Adam;

 

Vorige Woche kein sehenswertes Auswärtsspiel, diesmal war es ein sehenswertes Heimspiel.

Heute wurde das umgesetzt, was bisher nur eher zaghaft ausgeführt wurde. Raum eng gemacht, gedoppelt, um schnell den Ball zu erobern und sofort nach vorne zu spielen und natürlich ballorientiertes Verteidigen. Die Defensive hatte den Auftrag hohe Bälle der gegnerischen Torfrau direkt anzunehmen und sofort mit dem Angriff zu beginnen, diese Aufgabe gelang ihnen sehr gut. Die darauffolgenden schnellen Pässe über das Mittelfeld bis hin zu den Stürmerinnen leiteten schließlich einige Torchancen ein. Es war nur mehr eine Frage der Zeit, wann endlich der Führungstreffer gelang. Schließlich in der 30. Minute nach einem flach gespielten Freistoß auf eine der Mittelfeldspielerinnen, die sofort nach vorne  weiterleitete gelang den ASVlerinnen das 1:0. Es blieb bis zur Halbzeit bei der 1:0 Führung, obwohl sich noch weiterhin immer wieder toll herausgespielte Tormöglichkeiten anboten.

In der 2. Halbzeit wurde der spielerische Druck der Speisingerinnen beibehalten. Es gelang ihnen immer öfter zu Doppeln, also eine 2:1 Situation herzustellen. Donaustadt kam dadurch kaum über das Mittelfeld hinaus. Nach einer Balleroberung und einem Steilpass in den 16er gelang ebenfalls einer Stürmerin ein weiterer Treffer für den ASV-13 in der 55. Minute. Nächster Torerfolg folgte in der 69. Minute nach einem Eckball den die Torfrau vorerst abwehrte, aber eine ASVlerin stand zu diesem Zeitpunkt genau richtig, zog durch und stellte somit auf 3:0 für ASV-13. Man sah den Mädls an, Fußballspielen mach Spaß. Wieder Eckball in der 90. Minute für die roten Teufel (ASV-13), dieser wurde direkt souverän per Kopf im Tor versenkt.

Ein großes Lob muss auch an die Assitsvorbereiter ausgesprochen werden, egal ob durch ein präzises Passspiel oder Punkt genaue Eckbälle, dies waren ebenfalls wichtige Faktoren, um zu Torerfolgen zu kommen.  Auch das Mittelfeld agierte zunehmend viel besser als in der ersten Halbzeit, wobei man aber auch sagen muss, dass sich alle Mädl´s auf ein neues Spielsystem  einstellen mussten und dieses sehr gut umsetzen konnten.

Erfreulich, dass Tore aus verschiedenen Perspektiven fielen und von verschiedenen Spielerinnen verwandelt wurden. Geht ja doch, wenn das Selbstvertrauen da ist!

Nächste Woche wartet Sportclub auf die Frauen - ein anderes Kaliber. Aber alles ist möglich?

 

Karin  & Manfred

TrainerIn – Frauenmannschaft

 

 

Volksbank Wien
Cafe Gold
Castlegem Ltd.
Danubix
Duschel Appartements
Edlmoser
Restaurant Split
Rumpel - Fleisch & Feinkost
Schiffinger & Schuster
Schutzhaus Rosenhügel
Shapeline
Smashing Suns
Wolfgang Sobotka
Vienna Textilservice
Wambacher
Wiltschko Weinbau
Wombat’s Hostels
Zu den 3 Linden
Erste Bank
Esprit Bischof
Grätzlbuchhandlung
Hervicushof
Holmes Place
Hausverwaltung Scherbaum
Larifari Jugendmoden
Maxton - Klarinetten Systeme Wien
Medien für Med
Need for Sweets
NeoOptik