Spielbericht

A-Liga U9 2011/12 9. Runde29.10.2011 10:00 Uhr

Columbia Floridsdorf

ASV 13 U 9

3 : 5

Kader: Paul Gallistl, Matteo Jedlaucnik, Paul Stauffer, Michael Tischler, Florian Zeilinger, Aton Lavina, Noah Höretzeder, Gabriel Unterleitner und Florian Knoth.

Tore: Gabriel Unterleitner (5).

Assists: Florian Zeilinger (3), Matteo Jedlaucnik (1), Michael Tischler (1).

Bedingt durch das ganztägige Turnier letzten Mittwoch auf Rasen waren wir gut vorbereitet, um endlich am großen Rasenplatz des SC Columbia unseren ersten Auswärtssieg feiern zu können. Und unser Beginn war sehr vielversprechend. Bereits nach wenigen Minuten waren wir 2:0 in Führung. Die vermeintlich solide Führung und das überlegene Spiel unserer Mannschaft bewegte den Trainer, wie sich herausstellen sollte, zu riskanten Positionswechsel. Es wurde dem Wunsch „Stürmer“ zu spielen leichtfertig nachgegeben. Die Wechsel brachten unser bis dahin flüssiges Spiel spürbar ins Stocken.

Beide Treffer zum 2:2-Ausgleich gehen eindeutig auf die Kappe des Trainers. Das große Spielfeld machte deutlich, dass doch nicht jeder Spieler an jeder x-beliebigen Position eine gleichbleibende Leistung bringen kann. Um den Kindern nicht die Butter vom Brot zu nehmen, hat sich der Trainer entgegen seiner eigentlichen Überzeugung dazu entschlossen, in der 2. Halbzeit die Kinder wieder an jenen Positionen einzusetzen auf denen sie zu den besten Leistungen fähig sind.

Und siehe da, das Werkl fing wieder zu laufen an. Das Endergebnis, so unwichtig es auch sein mag, zeigt eindeutig die Wirkung einer geschlossenen und funktionierenden Mannschaftsleistung. Die Abwehr wurde wieder effektiver, und die Offensivabteilung wieder gefährlicher. Instinktiv wusste wieder jeder Spieler, welche Aufgabe er hat. Und diese wurde mehr wie bravourös gemeistert. Die Erkenntnis, dass auf einem kleinen Spielfeld Positionswechsel viel leichter möglich sind, war allemal sehr lehrreich.

Am Rande sei notiert, dass wieder einmal die Tormanndiskussion mehr Zeit in Anspruch genommen hat und wertvolle Ressourcen dafür verschwendet wurden. Beim Aufwärmen hat sich leider unserer Goalie an der Hand verletzt. Ein Einsatz im Tor war nicht möglich. An dieser Stelle gebührt einem unserer besten Verteidiger ein großes Lob. Er hat sich für die Mannschaft „geopfert“ und hat in der 2. Halbzeit den Laden gehütet. Die ganze Aktion war insofern unverständlich, da wir einige sehr gute und mutige „Torleute“ in unseren Reihen haben, die keine Angst davor haben müssen, nicht jeden Ball abwehren zu können. Das passiert den Profis auch, und ich habe noch keinen erlebt, dem deswegen etwas „passiert“ ist. Es wäre schön wenn die Kinder motiviert werden, Verantwortung zu übernehmen als sie davon abzuhalten!

Auf jeden Fall haben wir spielerisch überzeugt. Und dafür gratuliere ich der ganzen Mannschaft.

 

Parallel haben wir ein 2. Spiel abgehalten. Mit dabei waren:

SC Columbia II – ASV 13 II  3:3 

Kader: Marcel Walla, Sofia McMillan, Fiona Bogensberger, Oskar Gupper, Clemens Koptik, Lazaro Garbeis, Nico Six, Albin Zmiric und Jonas Pribitzer.

Tore:  Oskar Gupper, Marcel Walla und Clemens Koptik (je 1).

Assist: Nico Six.

Das mögliche Schützenfest gegen etliche jüngere Spieler im Kreise unseres Spielpartners blieb leider aus. Einige unserer erfahrenen Spieler konnten sich nicht wie erwartet so in Szene setzen, um den Spielpartner zu entscheidenden Fehler zu zwingen. Es gab zwar Chancen am laufenden Band, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Das sollte sich rächen. Anstatt hoch zu führen kam der Spielpartner etliche Male gefährlich vor unser Tor. Der sogenannte Jausengegner entpuppte sich als schwer verdaubare Kost. Umso mehr muss im Training das technische Können gefestigt werden. Dann gelingt uns auch im Match viel mehr, und dem Erfolg steht Tür und Tor offen. Die nächste Chance dazu kommt bald wieder...

MD und AD

Volksbank Wien
Duschel Appartements
Edlmoser
Rumpel - Fleisch & Feinkost
Schiffinger & Schuster
Smashing Suns
Wolfgang Sobotka
Vienna Textilservice
Wiltschko Weinbau
Zu den 3 Linden
Grätzlbuchhandlung
Hausverwaltung Scherbaum
Larifari Jugendmoden
Medien für Med
NeoOptik