Spielbericht

A-Liga U10 2014/15 17. Runde25.04.2015 16:00 Uhr

Young Style SC Wienerberg

ASV 13

6 : 5

Kader: Laurenz (T), Tommy, Luka, Daniel, Paul, Felipe, Emil, Salim, Dominik;

Eigentlich hatten wir uns den Verlauf des heutigen Spieles (25.04.2015) ein bisschen anders vorgestellt.

Nachdem in der 1. Halbzeit unsere Jungs genauso gespielt hatten, wie man es sich erwartete, nämlich hohes Tempo, der Einsatz passte, die Pässe in die Tiefe funktionierten, die Freude am Spiel war sichtbar, konnten sie eine beachtliche Führung bis zur Halbzeit herausspielen -1:4 für den ASV-13. Halbzeitstand.

Die ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit wollen wir lieber nicht noch einmal Revue passieren lassen. Nur so viel, Wienerberg gab nicht auf, setzte nach, fing an das Pressing besser auszuführen und nutzte die plötzlich auftretenden Stellungs- und Deckungsfehler der ASV-13-Kids aus, um eine Aufholjagd zu starten. Tor um Tor fiel für die Wienerberger, so schnell konnte man gar nicht schauen stand es plötzlich 6:4 für Wienerberg. Trotz der Bemühungen das Spiel noch herumzureißen war die Zeit, die noch zu spielen war zu kurz. Ein Tor des ASV-13 gelang noch in der 58. Minute zum Endstand von 6:5. Wienerberg hat verdient gewonnen, nie aufgegeben und sehr diszipliniert die 2. Halbzeit absolviert, das muss man auch ehrlich eingestehen.

So schnell kann ein Spiel verloren sein, wenn man sich denkt ein 1:4 reicht bis zum Ende. Auch gelten heute keine Ausreden wie der Schiedsrichter war schlecht oder es war zu heiß oder der Rasenplatz ist schuld gewesen oder der Tormann der Wienerberger war zu gut oder unsere Mannschaft hatte zu wenig Spieler, den der Vorsprung war ja da. Heute haben sich die Jungs den zu erwartenden Sieg ganz leicht wegnehmen lassen. Bis auf den Tormann der ASV-13 Mannschaft der einige sehr gute Reflexe und Paraden zeigte, sollte sich ein jeder bei der Nase nehmen und ein bisschen darüber nachdenken.

Da hilft kein traurig und zornig sein, die Spieler sollten lernen für einander da zu sein, d.h. sich gegenseitig zu motivieren, sich nicht auszuruhen und anderen die Arbeit machen zu lassen, sondern miteinander einen Sieg zu erreichen.

Im nächsten Spiel haben sie wieder die Chance das zu zeigen.

Der Spielbericht von Karin & Mladen

Volksbank Wien
Duschel Appartements
Edlmoser
Rumpel - Fleisch & Feinkost
Schiffinger & Schuster
Smashing Suns
Wolfgang Sobotka
Vienna Textilservice
Wiltschko Weinbau
Zu den 3 Linden
Grätzlbuchhandlung
Hausverwaltung Scherbaum
Larifari Jugendmoden
Medien für Med
NeoOptik